Ein historischer Ausflug zur Sinntherapie

Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, dass die Sinntherapie, wenn sie doch so grundlegend und so wertvoll sein soll wie ich behaupte, nicht schon irgendwelche Vorgänger gehabt haben soll? – Mit dieser Vorstellung liegt Ihr genau richtig!

Sinntherapie ist Philosophische Therapie

Die Sinntherapie ist gar nichts Neues. Unsere frühesten philosophischen Schriften befassen sich zum größten Teil mit Sinntherapie!

Das können Ihr nicht glauben? – Gut! Dann schaut doch einmal, wenn Ihr Lust darauf habt, in die gesammelten Schriften des Philosophen Platon, in denen Platon den Philosophen Sokrates seine Sinntherapie durchführen lässt. Und weil diese Platonische oder Sokratische Sinntherapie so „sinnvoll“ und hilfreich ist, ist sie auch unter den Begriffen Maieutik, Sokratische Methode oder einfach als Sokratischer Dialog in die Literatur eingegangen und in zahlreichen Therapie-Verfahren empfohlen. Mehr zur Sokratischen Philosophie und zur Sokratischen Therapie könnt Ihr, wenn Ihr philosophisch interessiert seid, auf meinen Websites Sokratik, Charmides oder Der Sokratische Dialog erfahren.

Philosophie, Psychologie und der Sinn

Als die sehr junge und moderne „Psychologie„, wörtlich übersetzt: „Lehre von der Seele“ noch nicht erfunden war, waren es vor allem Philosophen, die sich auf vernünftige Weise um die Gesundheit der menschlichen Seele kümmerten. Die ganze Historie der Psychologie könnt Ihr, wenn Ihr das möchtet, sehr schön auf WIKIPEDIA nachlesen: Geschichte der Psychologie.

Wenn Ihr Euch die ganze Geschichte der Psychologie anschaut und dann einmal zurücktretet, könnt Ihr sehr leicht feststellen, dass sich, egal wie es ausgedrückt wird, letztlich alles um den Sinn dreht. Schließlich wollten ja auch alle Forscher, Philosophen, Pädagogen und Psychologen etwas Sinnvolles über die menschliche Seele sagen. Und sie wollten etwas Sinnvolles über etwas Sinnvolles, nämlich die menschliche Seele, sagen. Wie man es auch dreht und wendet, der Sinn und der Sinn des Lebens können nicht hintergangen werden.

Sinn, Seele, Therapie und Logos

Im Griechischen, der Sprache unserer ersten und grundlegenden Philosophen und auch des Neuen Testaments, ist das Wort für Sinn übrigens „Logos“ (λόγος). Diesen Begriff Logos griff der Wiener Arzt und Psychotherapeut Viktor E. Frankl auf um eine Sinn-orientierte Psychotherapie, die er Logotherapie nannte, zu entwickeln. Einen frühen Artikel über die Logotherapie findet Ihr in einem Spiegel-Artikel aus dem Jahr 1968 (!): Willen zum Sinn.

Und da wir gerade beim Griechischen sind: Das griechische Wort für das, was wir Seele nennen, ist „Psyche“ (ψυχή), was dann auch den Begriff der „Psychologie“ erklärt. Und wenn Ihr wissen wollt, was „Psychotherapie“ denn eigentlich bedeutet, dann müsst Ihr nur das griechische Wort „Therapie“ (θεραπεία), das Dienst, Pflege oder Heilung heißt, an die Seele, die Psyche, anhängen.

Dr. Michael Gutmann, Berlin
Dein Sinntherapeut,
Sinn-Berater, Sinn-Mentor, Sinn-Coach


Sinntherapie Dr. Gutmann | Historisches zur Sinntherapie, Philosophie (Sokrates) und Psychologie
Sinntherapie Dr. Gutmann | Historisches zur Sinntherapie, Philosophie (Sokrates) und Psychologie

.