Ich weiß, dass ich nichts weiß

SINNTHERAPIE – Dr. GUTMANN | Sokrates Satz „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ schenkt uns in der Sinntherapie die Freiheit zur Suche nach dem Sinn unseres Lebens

Ich weiß, dass ich nichts weiß

Dieser Satz: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“, wird dem Philosophen Sokrates zugeschrieben. Dieser einfache Satz des Sokrates hat die europäischen Denker aller Epochen zu heftigen Gedanken und Spekulationen veranlasst. Und das, obwohl Sokrates diesen Satz „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ so wohl nie gesagt hat. Zumindest ist der Satz genau so nicht von ihm überliefert. Aber das macht auch nichts, denn etwas Ähnliches sagte er schon; das soll uns hier genügen.

Bemerkenswert ist übrigens: Sokrates wurde, so die Legende, aufgrund seiner Erkenntnis „Ich weiß, dass ich nichts weiß“, vom Orakel von Delphi zum weisesten aller Menschen erklärt.

Sokrates Satz „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ in der Sinntherapie

Für uns, in der Sinntherapie, hat Sokrates Satz „Ich weiß, dass ich nichts weiß“, eine ganz herausragende Bedeutung. Für die Sinntherapie umgeformt lautet Sokrates Satz „Ich weiß, dass ich nichts weiß“:

Ich weiß, dass ich den Sinn meines Lebens nicht kenne

Denn, auch wenn sich das jetzt paradox anhören mag, gilt:  Nur wenn wir davon ausgehen, den Sinn unseres Lebens nicht zu kennen oder noch nicht zu kennen, sind wir dazu in der Lage, unverstellt nach dem Sinn unseres Lebens, unserm Lebenssinn, zu suchen. Und in dieser Suche nach dem Sinn des Lebens sind wir dem Sinn unseres einzigartigen Lebens viel, viel näher, als wir uns das spontan überhaupt vorstellen können.

Der Nutzen des Nichtwissens

Aber selbst, wenn wir nicht intensiv nach dem Sinn unseres Lebens suchen (…­warum eigentlich nicht?), sind wir doch viel, viel besser dran, wenn wir sagen können: „Ich weiß, dass ich den Sinn meines Lebens nicht kenne,“ als wenn wir glauben würden, den Sinn unseres Lebens zu kennen und dabei dann irgendeinem Blödsinn aufsitzen. Ohne dabei überhaupt zu wissen oder zu ahnen, dass wir einem Blödsinn aufsitzen und diesen Blödsinn für das Allerhöchste, den Sinn in unserem Leben, halten.

Du siehst also: Sokrates Satz: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“, besagt keineswegs, dass Sokrates dumm war und von Tuten und Blasen keine Ahnung hatte. Und auch wir, wenn wir diese Haltung: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ in unsere Sinntherapie übernehmen, sind deswegen keineswegs dumm. Sondern, im Gegenteil, ziemlich clever und schlau!

Freiheit durch Sokrates „Ich weiß, dass ich nichts weiß“

Nicht zuletzt: Nur wenn wir davon ausgehen, den Sinn unseres Lebens nicht zu kennen oder noch nicht zu kennen, besitzen wir überhaupt die Freiheit, unverstellt nach dem Sinn unseres Lebens zu suchen! Denn wer glaubt, etwas zu wissen (ganz egal, was es ist), der wird sich ja nicht ernsthaft auf die Suche nach einem Wissen machen, das er ja schon zu besitzen glaubt. Oder nicht? Und so wird er unfrei weiter einem fehlerhaften Wissen, einem Irrtum, in der wichtigsten Frage des Lebens aufsitzen. So wird er wahrscheinlich, wenn ihn nicht ein guter Gott rettet (Sokrates), mit seinem ganzen Leben in die Irre rennen.

Dieses zu vermeiden, ist die Aufgabe der SINNTHERAPIE. Und Aufgabe der SINNTHERAPIE ist es auch, Dich wieder auf Deinen Weg zu bringen. Falls Du Dich mal verlaufen haben solltest.

Es lebe das Wissen vom Nichtwissen!
Es lebe das Wissen vom Sinn!

Dr. Michael Gutmann, Berlin
Dein Sinntherapeut,
Sinn-Berater, Sinn-Mentor, Sinn-Coach


"SINNTHERAPIE


Dementoren und Sinnfresser

SINNTHERAPIE – Dr. GUTMANN | Hütet Euch vor Dementoren und Sinnfressern

Hütet Euch vor Dementoren!

Dementoren und Sinnfresser

Ihr glaubt: Nur weil es Dementoren in Harry Potters Zauberwelt gibt, könne es sie nicht auch in unserer wirklichen, realen Welt geben? – Weit gefehlt! Da irrt Ihr Euch! Es gibt sie nicht nur in Harry Potters Zauberwelt! Es gibt sie gleichermaßen bei uns! Im Hier und Heute! Im Hier und Jetzt! Und Ihr tut gut daran, Euch vor diesen gefährlichen und grausamen Erscheinungen in Acht zu nehmen. Damit sie nicht Herr über Euch und Eure Seelen werden können!

Was sind Dementoren?

Dementoren und Sinnfresser, wie wir sie aus den Harry Potter Büchern oder Filmen kennen, sind Kapuzen-umhüllte, Gesichts- und Körper-lose Geistwesen, die einem ohne Vorwarnung, einem eiskalten Kuss gleich, allen Sinn und alle Lebensfreude, sogar die ganze Seele (!) aus dem Leib saugen können.

Sobald sie nahen, herrscht plötzlich eine schreckliche kalte Atmosphäre in der ganzen Umgebung. Und während sie Dir die Seele und alle Lebensfreude aus dem Leib saugen, herrscht sogar eine so grausame Kälte, dass alles sofort gefriert und die ganze Welt sich von einem Moment auf den anderen mit Eis und Reif überzieht. Die Schmerzen, die Du ertragen musst, während der Dementor oder Sinnfresser Dir Deine Seele aus dem Leib saugt und Dir alle Freude raubt, sind unbeschreiblich.

Und wenn er Deine Seele und Deine Freude an sich gerissen hat, bleibt von Dir nichts weiter übrig, als ein leidendes, stumpfes Häufchen Elend.

Dementoren in unserer Realität

Es gibt sie auch in unserer Welt! Die Dementoren und Sinnfresser unserer Welt, die uns hier und heute, jederzeit begegnen und uns dement (daher der Name „Dementor), also verrückt und wahnsinnig machen können, tragen nicht unbedingt eine Kapuze und sie sind auch keine gesichtslosen und körperlosen Geisterwesen. Ganz im Gegenteil, haben sie in unserer Welt sogar oft sehr schöne, vertrauenswürdige Gesichter und oft auch schöne Körper. Oft sind unserere realen Dementoren und Sinnfresser sogar ganz besonders schön und zauberhaft, so dass wir von ihrer Schönheit geradezu geblendet sind. Und niemals könnten wir vermuten, dass so etwas Zauberhaftes und Schönes uns Schaden zufügen könnte!

Was ist so schlimm an den Dementoren unserer Welt?

Genau so, wie die Dementoren in Harry Potters Zauberwelt, bringen uns auch die Dementoren und Sinnfresser unserer Welt qualvoll um den Verstand. Sie rauben oder negieren unseren Lebenssinn, den Sinn unseres Lebens, und lassen uns als hilfloses Häuflein Asche zurück.

Wie sie das machen, willst Du wissen? – Allein durch einen freundlichen Umgang mit uns schaffen sie es, wenn wir gerade nicht achtsam sind, unseren Lebenssinn zu rauben. Durch Lügen, durch Intrigen, durch Verleumdungen, indem sie uns nicht die Wahrheit sagen, indem sie uns auf unseren Irrwegen schmeicheln. Und wenn wir nicht sehr achtsam sind, haben sie mit ihrer Strategie auch Erfolg. Dann verlässt uns unser Lebenssinn und unsere Seele fällt in ein tiefes Loch. Dieses tiefe dunkle Loch bezeichnen wir dann als Depression oder Burnout.

Hütet Euch vor Dementoren! Hütet Euch vor Sinnfressern

Und falls sie Dich verfolgen oder Du einem zum Opfer gefallen bist, dann helfe ich Dir gerne dabei, die Wunden, die er Dir geschlagen hat, zu kurieren und Dich (Deine Seele) wieder mit Lebenssinn zu erfüllen!

Dr. Michael Gutmann, Berlin
Dein Sinn-Mentor, Sinn-Berater und Sinntherapeut


SINNTHERAPIE – Dr. GUTMANN | Hütet Euch vor Dementoren und Sinnfressern
SINNTHERAPIE – Dr. GUTMANN | Hütet Euch vor Dementoren und Sinnfressern

 

Was ist der Sinn meines Lebens?

SINNTHERAPIE - Dr. GUTMANN | Was ist der Sinn meines Lebens?

Was ist der Sinn meines Lebens?

Die Frage: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ ist die schönste und die wertvollste aller Fragen, die wir uns stellen können. Denn die Frage nach dem Sinn unseres Lebens ist die Frage nach unserem ganzen Sein. Es ist die Frage nach unserer Orientierung, nach unseren Werten, nach dem, wozu wir auf der Welt sind und es ist, nicht zuletzt, die Frage nach unserem Glück. Denn wirklich glücklich werden wir nur leben können, wenn wir unseren eigentlichen Sinn verwirklichen können.

Umgekehrt:

Umgekehrt gilt: (Sorry dafür, dass ich das hier so klar sagen muss!) Wenn wir uns als Erwachsene die Frage „Was ist der Sinn meines Lebens?“ nicht stellen (nicht zu stellen wagen) und uns die Frage „Was ist der Sinn meines Lebens?“ nicht beantworten oder noch nicht beantworten können, so lange ist unser Leben orientierungslos, sinnlos, wertlos und wir wissen nicht einmal, wozu wir auf der Welt sind. Und wir werden in einem solchen Zustand auch nicht wirklich glücklich leben können. Worüber oder wodurch könnten wir uns auch erfreuen?

Die Konsequenz mangelnden Sinns

In einem solchen ungeklärten Leben, in dem wir nicht sagen können, wofür wir da sind, wissen wir lediglich, durch unsere Angst, durch unsere eigene Unsicherheit und durch unsere Ablehnung, wogegen wir sind. Unser Leben wird also nicht getragen durch Liebe, Freundschaft und Zuneigung. Unser Leben wird dann getragen durch Ablehnung und Hass. Anstelle der Freundschaft gibt es nur die Kumpanei.

Der Blick in die Welt: Wo ist der Sinn?

Blicken wir in die Welt, hier in unsere deutsche Gesellschaft, so werden wir feststellen müssen, dass die zweite Variante, nämlich das Leben ohne erkannten Sinn, ohne Freundschaft, ohne Selbstsicherheit, ohne Orientierung und ohne wirkliche Zuneigung die häufiger anzutreffende Lebensvariante ist. Das Leben wird vor allem orientierungslos, sinnlos und wertlos geprägt durch Ablehnung und Hass; allein durch die Aussage: „So bin ich nicht! So will ich nicht sein!“ Aber wie sie sein wollen, woran sie sich orientieren, wofür sie wirklich einstehen, kurz: wofür sie wirklich leben, können uns diese unglücklichen Menschen nur selten sagen.

Der Weg zur Erkenntnis Deines Lebenssinns

Wenn Du nicht auch zu diesen Unglücklichen gehören willst, dann kümmere Dich um die Erkenntnis des sinns Deines Lebens! Frage Dich: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ und gib nicht auf und lass nicht locker, bis Du Dir diese Frage zufriedenstellend beantworten kannst!

Und falls Du in dieser Frage alleine nicht weiter kommen kannst, dann lass Dir dabei ruhig von Deinen Freunden oder Deiner Familie helfen!

Und ich helfe Dir bei der Beantwortung Deiner Frage „Was ist der Sinn meines Lebens?“ natürlich auch jederzeit gerne weiter! Denn dafür bin ich als Sinnberater, Sinnmentor, Sinncoach oder Sinntherapeut schließlich da!

Dr. Michael Gutmann, Berlin
Dein Sinntherapeut
Sinnberater, Sinnmentor, Sinncoach


SINNTHERAPIE - Dr. GUTMANN | Was ist der Sinn meines Lebens?
SINNTHERAPIE – Dr. GUTMANN | Was ist der Sinn meines Lebens?

 Folgende Seite: Über den Sinn Deines Lebens

Der Sinn des Lebens und der Biss eines Hundes

SINNTHERAPIE - Dr. GUTMANN | Der Sinn des Lebens und der Biss des Hundes

Der Sinn des Lebens und der Biss eines Hundes

Was könnte der Sinn des Lebens mit dem Biss eines Hundes gemeinsam haben?

Die Antwort ist: Gemeinsam sind dem Sinn des Lebens und dem Biss eines Hundes der Genitivus Subjektivus und der Genitivus Objektivus; der Genitiv des Subjektes und der Genitiv des Objektes!

Bitte keine Sorge! Hier geht es um den Sinn den Lebens, um Sinnsuche und Sinnfindung; nicht um Sprachgrammatik. Dennoch müssen wir dem Biss des Hundes einige Aufmerksamkeit schenken, wenn wir den Sinn des Lebens verstehen wollen.

Beißen oder gebissen werden – das ist hier die Frage

Wer oder was wurde denn hier gebissen?

„Der Biss des Hundes“ kann zum Beispiel bedeuten:

  • Ein Kind wurde von einem Hund gebissen und hat jetzt eine Bisswunde, oder
  • Der Hund wurde gebissen, zum Beispiel von einer Schlange, und hat jetzt Schmerzen

Beim Biss des Hundes beißt also einmal der Hund (Genitiv des Subjektes Hund) und das andere Mal wird der Hund gebissen (Genitiv des in diesem Fall Objektes Hund).

Der Sinn des Lebens und der Lebenssinn

Wenn wir uns die Frage nach dem Sinn des Lebens oder dem Sinn unseres Lebens stellen und zu einer klaren Antwort kommen wollen – und natürlich wollen wir das – müssen wir ähnlich genau vorgehen.

„Der Sinn unseres Lebens“ (auch hier haben wir genau dieselben Genitive) kann also bedeuten,

  • dass es einmal das Leben selbst ist, das den Sinn besitzt und verleiht (das Leben „beißt“) oder
  • dass es das andere mal wir sind, die unserem Leben seinen Sinn verleihen (das Leben wird von uns gebissen)

Einmal erhalten wir also den Sinn unseres Lebens durch eine Vorgabe von außen, dem Leben selbst; das andere Mal sind wir selbst es, die unserem Leben Sinn verleihen.

Subjektiver oder objektiver Sinn des Lebens

Wir können auch sagen: Einmal ist der Sinn des Lebens objektiv (allgemeingültig, von außen vorgegeben) das andere Mal ist der Sinn des Lebens subjetiv, von uns selbst bestimmt und von uns selbst vorgegeben.

Nun gibt es je nach Denk- oder Glaubensströmung immer wieder Streit darüber, ob der Sinn des Lebens nun etwas Subjektives oder etwas Objektives sei.

Meines Erachtens gibt es sowohl einen objektiven Sinn des Lebens, einen Sinn also, der uns von außen, vom Leben selbst verliehen wird, als auch einen subjektiven Sinn des Lebens, einen Sinn also, den wir selbst unserem Leben verleihen.

Um mit diesen zweierlei Arten von Sinn nicht durcheinander zu geraten, spreche ich meistens beim objektiven Sinn vom „Sinn des Lebens“ und beim subjektiven Sinn vom „Sinn Deines Lebens“ oder vom „Sinn meines Lebens“ und oft ergänze oder ersetzte ich den subjektiven Sinn des Lebens durch den Begriff „Lebenssinn“.

Fazit über den Sinn des Lebens

Das Fazit ist meines Erachtens: Vieles vom Sinn unseres Lebens ist uns von „außen“, von der Natur, vom Leben selbst vorgegeben, dem wir uns fügen müssen, das wir auch nicht groß verändern können. Vieles vom Sinn unseres Lebens liegt aber auch in unserer Macht, unterliegt unserer Verantwortung und unserer Selbstbestimmung.

Machen wir das Beste daraus!

Dr. Michael Gutmann, Berlin
Dein Sinn-Mentor, Sinn-Berater, Sinntherapeut

 


SINNTHERAPIE - Dr. GUTMANN | Der Sinn des Lebens und der Biss des Hundes
SINNTHERAPIE – Dr. GUTMANN | Der Sinn des Lebens und der Biss eines Hundes