Was ist der Sinn meines Lebens?

Die Frage: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ ist die zentrale Frage erwachsener menschlicher Existenz überhaupt! Denn die Beantwortung der Frage: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ macht den Menschen überhaupt erst zum Menschen.

Natürlich nicht in biologischem Sinn. In biologischem Sinn ist der „Mensch“ natürlich schon homo sapiens oder homo sapiens sapiens, bevor er sich die Frage: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ beantwortet hat. Aber wen, bitteschön, interessiert denn schon, wenn wir nach menschlicher Sinnverwirklichung fragen, die menschliche Biologie?

Der Mensch vor der Beantwortung der Frage nach dem Sinn seines Lebens

Der erwachsene Mensch vor der Beantwortung der Frage nach dem Sinn seines Lebens ist nichts weiter als ein Blatt im Wind. Oder, treiben wir es doch ruhig einmal auf die Spitze: Er ist nichts weiter als ein vielleicht gezähmtes, aber dennoch wildes unberechenbares Tier, nichts weiter als eine wilde unberechenbare unzuverlässige Bestie. Denn was gäbe es schon, das ihn als Menschen auszeichnen könnte? Auszeichnen könnte als Menschen in dem Sinn, den wir unterstellen, den wir erwarten, wenn wir im positiven Sinn von einem Menschen sprechen: Ein Mensch also, der Werte kennt, der Werte lebt und der Werte vertritt! Der Werte liebt und nach dem Guten und Gerechten strebt! Ein Mensch, der weiß, was er tut; der weiß, was er warum oder wozu tut und sich und anderen auch darüber Rechenschaft ablegen kann! Ein Mensch, auf dessen Handeln wir uns verlassen können! Ein Mensch, auf dessen Wort wir uns verlassen können! Ein Mensch, auf den wir uns verlassen können!

Früher gab es für die Benennung dieser Eigenschaften den Begriff „Tugend“.

Der Mensch als Bestie

All diese Werte kennt der Mensch vor der Beantwortung seiner Frage: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ nicht; all diese Werte kann er nicht erfüllen und nicht leben. Und wir bleiben bei einem solchen Menschen mit einem menschlich aussehenden Tier konfrontiert. Konfrontiert mit einer unberechenbaren Bestie, dem homo lupus. Da braucht es keine Werwolf-Geschichten mehr. Aber es erklärt vielleicht, wieso so viele Menschen von sinnleeren Werwolf-Geschichten so ergriffen sind.

Dieser Mensch kann kein Freund sein.
Dieser Mensch kann nicht geliebt werden.
Denn diesen Menschen gibt es noch gar nicht!

Erst die Beantwortung der individuell gestellten Frage: „Was ist der Sinn meines Lebens?“ kann den Menschen zum Menschen machen!


Besinnungspause

Ist es zu unfreundlich geschrieben oder zu hart, wenn ich klarstelle, dass ein erwachsener Mensch, der sich die Frage nach dem Sinn seines Lebens noch nicht beantwortet hat, kaum den Namen „Mensch“ verdient? – Schließlich könnten wohl ziemlich viele Menschen sich diese Frage nicht aktuell beantworten.

Genau das ist das Problem! Und unfreundlich, hart oder ungerecht wäre es gegenüber den Menschen, die nach dem Sinn ihres Lebens suchen, wenn ich nicht deutlich darstellen würde, was die Konsequenz in der Aufgabe der immerwährenden Suche und Prüfung ist.

So will ich aufmuntern zur steten Suche und Prüfung: Was ist der Sinn Deines Lebens? – Suche den Sinn! Finde ihn! Und lebe ein glückliches und gesundes Leben!

Dr. Michael Gutmann, Berlin
Dein Sinntherapeut
Sinnberater, Sinnmentor, Sinncoach


Sinntherapie Dr. Gutmann | Was ist der Sinn meines Lebens?
Sinntherapie Dr. Gutmann | Was ist der Sinn meines Lebens?